Sustainable Development
Swiss Alps Jungfrau-Aletsch

Echoing Jungfrau-Aletsch – Welterbe-Korb zur Ausleihe

This offer is available in German only.

Der Vermittlungskoffer bietet Schulklassen ab Zyklus 3 die Möglichkeit, sich bewusst mit dem Raum am Beispiel des UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch (SAJA) auseinanderzusetzen. Ziel ist es, mithilfe des Welterbe-Korbes komplexe Themen an Jugendliche anschaulich und sinnlich zu vermitteln, begleitet von einer erzählenden und informativen Ebene. Damit soll Jugendlichen bewusst gemacht werden, in welch ausserordentlichem Gebiet sie leben (= Lebensweltbezug) und warum ein verantwortungsbewusstes Handeln zentral für die zukünftige Entwicklung ist.

Der Welterbe-Korb wurde im Rahmen der Masterarbeit „ECHOING ALETSCH – Partizipative Vermittlungsstrategien zum Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch aus kulturvermittlerischer Perspektive“ von Studierenden der Hochschule der Künste in Bern gemeinsam mit Schüler:innen aus dem UNESCO-Welterbe SAJA entwickelt und zusammengestellt. Er richtet sich in erster Linie an Schulklassen, welche im UNESCO-Welterbe SAJA leben oder sich zumindest dort für einen gewissen Zeitraum (bspw. eine Projektwoche) aufhalten.

Kurzbeschrieb ECHOING JUNGFRAU-ALETSCH:

Das Echo ist ein Bild, das in unseren Köpfen stark mit Bergen assoziiert wird. Ein Echo hallt wider, wirft etwas zurück. Für die Entwicklung dieses Korbes wurden Jugendliche zu ihrem Wohnort im Jungfrau-Aletsch Gebiet befragt, um zu erfahren, was sie dazu denken, was sie bewegt und interessiert. In diesem Picknickkorb findet ihr Materialien und Handlungsanregungen zu Themen, die in den Workshops immer wieder aufgetaucht sind. Die eingefangenen Echos und Reaktionen werden in Form dieses Korbes von Ort zu Ort, von Gemeinde zu Gemeinde weitergetragen und erweitert.

Der Korb ist in drei Bereiche gegliedert, für die jeweils ca. 1 Stunde aufgewendet werden sollte. Es bietet sich an, die Klasse in mehrere Kleingruppen (max. 3-4 SuS pro Gruppe) zu teilen, welche je einen Bereich anwenden. Je nach verfügbaren Zeit kann im Anschluss rotiert werden:

  • Ich und mein (?) Raum: eine Auseinandersetzung mit Raumaneignung sowie privaten und öffentlichen Orten.
  • Unsere Geschichten: gemeinsames Austauschen, Erzählen und Fragenstellen.
  • Anti-Postkarte: Fragen und Beobachtungsaufgaben zu einer neuen Art von Postkarte.

Mit interaktiven Hilfsmitteln wie Fotokamera, Tablet oder Picknickdecke sollen sich die Jugendlichen bewusst mit ihrem Gebiet/Dorf auseinandersetzen. Dabei wird keine „Bastelanleitung“ zur Verfügung gestellt. Vielmehr fordert die Arbeit ein Mit-, Über-, Nach- und Zerdenken der Schüler:innen.

Für die Vor- und Nachbereitung im Klassenzimmer werden rund drei Stunden empfohlen (Einführung ins Thema mit einigen Fakten zum Welterbe, Auftragserteilung und anschliessende Präsentation der Ergebnisse im Klassenzimmer). Hier haben die Lehrpersonen freie Hand in der Gestaltung des Ablaufs. Bei Bedarf wird gerne weiteres, kostenloses Informations- und Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt.

Der Welterbe-Korb kann im World Nature Forum in Naters ausgeliehen werden (info@jungfraualetsch.ch oder +41 27 924 52 76).